Monday, June 28, 2010

Harbke #2 ...

... Harbke rathaus/city hall ...

Grauer Hof (1606)
... former District Court with basement prison
so called "Hunnelock" - now local museum ...

... detail 'Grauer Hof' ...

monument 1870-1871
... Gedenk der Grossen folgreichen Siege
deutscher Krieger im Jahre 1870-1871 ...


... the Schlosskirche / Castle Church St Levin (1572) ...

... wooden sundial (1640) ...

... Ginkgo Biloba - male and female .....
... The tree was plant in 1758 and probably
the oldest one in Germany....
... and Church St Levin - tower (1719) ...

...the castle ruins ...

... Baroque niche wall (1745 ) ...
with sandstone figure of 'Pomona'
so called 'chinesischen Mauer/ chinese Wall'
In Roman mythology, Pomona was the goddess
of fruit trees, gardens, and orchards ...

Pomona ... (EN)
by en.wikipedia.org
... she is a uniquely Roman goddess, never identitified with
any Greek counterpart, and was particularly associated
with the blossoming of trees versus the harvest....


... orangerie in neo-Gothic style (1830/1831)
tropical plant greenhouse and nursery ...

Harbke & Sehenswürdigkeiten ... (DE)
by harbker-cafestuebchen.de
Schloss und Schlosspark - Schlosskirche St. Levin -
Die Orangerie - Der Ginkgobaum und -Patt -
Lustwald und Kinderallee - J.-W. von Goethe
Florida-tal -Museumstube Harbke - Räuberhauptmann Rose


... Harbke besass einst einen weitläufigen gepflegten Park.

Schon in der Mitte des 18. Jh eingerichtet, war er besonders
wegen der Vielzahl der in ihm angepflanzten Baumarten
berühmt geworden. Selbst Goethe betrieb in Jahr 1805
botanische Studien in ihm. Als Teil des kulturtouristischen
Projektes 'Gärtentraume - Historische Parks in Sachsen-Anhalt',
erlebt er seit einigen Jahren zumindest eine teilweise Wiedergeburt.
In alten Reisefuhrern als 'Perle von Niedersachsen' gepriesen,
ist der kleine Ort im ehemaligen Sperrgebiet mit den nahen
Braunkohlentagebau und dem inzwischen stillgelegten Kraftwerk
hart von der Nachkriegsgeschichte gezeignet.
Gezielte Unterlassungen zum Erhalt wertvoller Kulturdenkmäler
verbanden sich hier drastisch mit rücksichtsloser
industrieller Ausbeutung.

Neben einigen Fachwerkhäuser, wie dem 'Grauen Hof",
der strassenseitig über weit vorgezogenen Balkenköpfen
noch Füllbretter mit Pflasterarchitektur von 1606 trägt ...

source: Sachsen-Anhalt - zwischen Harz und Fläming, Elbe,
Unstrut, und Saale - eine denkmalreiche Kulturlandschaft

counter